Über uns

Uns treibt die Motivation an, veraltete Prozesse zu verschlanken und so viel Geschwindigkeit und Transparenz einzubringen wie möglich. Uns plagt das Unverständnis, wie viel Zeit in Tätigkeiten gebunden ist, die niemand mehr händisch erledigen sollte. Wir stehen gemeinsam vor größeren Herausforderungen als vor dem Problem, Daten händisch von A nach B zu tragen und dabei auch noch Fehler zu produzieren. Zusätzlich möchten wir Klarheit in Themen wie die Abrechnung sowie die Vertragsverwaltung bringen, dadurch motiviert, dass uns fast täglich Menschen begegnen, für die all diese Punkte ganz und gar nicht klar sind. Was wir uns für die Umsetzung von Homevoice wünschen, ist das Feedback von Euch: Menschen, die auf unterschiedlichsten Ebenen Schnittmenge zum Thema Vermieten & Mieten haben und sich dafür begeistern können, gemeinsam die Welt ein Stück einfacher zu machen.


Felix Rohde

mostly public relations

Seine Passion ist die Architektur und Kommunikation mit Menschen.

Marjan Grabowski

mostly dev ops

Mit Hintergrund als Netzwerktechniker betreut er die technische Infrastruktur bei Homevoice. Dabei baut er neben dem Fundament der Applikation auch die Informationsinfrastuktur bei Homevoice und legt bei beidem besonderen Wert auf OpSec und Privacy.

Christopher Ahlers

mostly product development

Ist als Wirtschaftsingeneur für Prozessplanung und -steuerung zuständig und hütet über Geschäftsabläufe.

Maximilian Wolfs

mostly design development

Ist als Creative Technologist zuständig für das Auftreten von Homevoice und UI/UX.

Advisory Board

Die folgenden Menschen stehen uns beratend und unterstützend zur Seite.


Dr. Christian Horneber

Senior Beteiligungsmanager NWZ Digital

Ingo Eden

Director Eden & Ehbrecht Immobilien

Jochen Koberg

Gründungsberater RTC Treuhand

Valere Twagirayezu

Director Deloitte Luxembourg

Moritz Rohde

Digital Strategist

Felix Kronlage

Co-Founder Bytemine

Netzwerk & Partner

homevoice.io wird im Projekt Data Real Estate im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.